Information

Notariatsakte und notarielle Protokolle:

Sie dienen der Aufnahme von Rechtserklärungen und Rechtsgeschäften sowie rechtserheblichen Tatsachen, die vom Notar wahrgenommen werden. Es handelt sich hiebei um öffentliche Urkunden, die bei Gericht erhöhte Beweiskraft besitzen, weil diese nur von einem Notar unter Einhaltung strenger Formvorschriften errichtet werden können. Notariatsaktspflichtig sind zum Beispiel - Schenkungen ohne wirklichen Übergabe, bestimmte Verträge zwischen Ehegatten, gewisse Scheidungsvereinbarungen, Gesellschaftsverträge von Kapitalgesellschaften, Abtretung von Gesellschaftsanteilen, Stiftungserklärungen bei Gründung einer Privatstiftung, Zustimmungserklärung zur künstlichen Befruchtung usw. Notariatsakte können sofort vollstreckbar gemacht werden, sodass man gleich einen Exekutionstitel hat ohne Gericht.
Gesellschaftsversammlungen werden in Form von notariellen Protokollen gemacht.